_edited.jpg

Familien-Coaching

WOBEI KANN ICH SIE UNTERSTÜTZEN?

Ein starkes Elternpaar

Die Grundvoraussetzung für ein ausgeglichenes und stimmiges Familienleben, für alle Familienmitglieder, ist ein starkes Elternpaar. Für Patchworkfamilien übersetzt heißt es ein starkes Elternpaar (des "alten" Systems) und gleichzeitig ein starkes Paar (des neuen Systems) zu sein.- siehe Paarcoaching.

Die Elternrolle und noch mehr

Mit Kindern, die im eigenen Haushalt leben, sind die Herausforderungen des Alltags deutlich höher.

Die selbst gestellten Ansprüche an jede einzelne Rolle seines Lebens, machen es nicht einfacher. Oftmals wird das Verhalten der eigenen Eltern übernommen und findet im eigenen Familienleben Anwendung. Auch dieses passiert eher unbewusst.

Rollenbeispiele: Frau/ Mann  - Ehepartner - Mutter/ Vater - Rolle im Job - Freundin/ Freund - Schwester/Bruder - Tochter/ Sohn - Rollen im Hobby - Rollen im Haushalt

 

Sich geliebt und zugehörig fühlen

Auch für das systemische Familiencoaching bilden die Systemgesetze die Grundlage für meine Arbeit.

Fühlen sich alle Familienmitglieder in Ihrer Familie zugehörig und geliebt? Wird Anerkennung ausgesprochen und gelebt? Übernehmen alle Familienmitglieder entsprechend ihrer Position und ihres Alters Verantwortung?

Wenn dem so ist, kann sich jedes Familienmitglied frei entfalten und wird ein natürliches Selbstverständnis für die eigenen Bedürfnisse und die des Anderen entwickeln und entsprechend danach handeln.

 

Wenn die Grundrechte verletzt werden

Werden die Grundrechte (Systemgesetze) innerhalb der Familie verletzt, entstehen Konflikte. Werden diese nicht gelöst, findet eine unbewusste, wechselseitige Rückverletzung statt. Diese Energie (negative Gefühle) bleibt gespeichert und wird möglicher Weise in anderen Kontexten ausgelebt, jedoch nie nachhaltig gelöst. Die Folgen können sich unterschiedlich darstellen; durch Körpersymptome oder durch verändertes Verhalten der Familienmitglieder.

Ungelöste, starke Familienkonflikte können bewirken, dass Kinder ganz unbewusst in die elterliche Verantwortung gehen um das Familiensystem zusammenzuhalten. Das zeigt sich durch bestimmte Äußerungen oder Verhalten der Kinder, wie z.B., dass sie sich Sorgen um Elternteile oder Geschwister machen, oder anfangen sie zu kontrollieren oder zu beschützen.

 

Patchwork

Nach einer Trennung eines Paares mit Kindern ist es erstrebenswert ein stabiles Elternpaar zu bleiben oder zu werden. D.h. nicht, wenn die Beziehung endet, dass die elterliche Verantwortung automatisch erlischt. Ein starkes Elternpaar heißt, über die Trennung hinaus gemeinsam die Verantwortung im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten zu übernehmen.

 

Es sollten Entscheidungen getroffen werden, die sowohl zum Wohle des Kindes/ der Kinder ausgerichtet sind, aber auch zum Wohle aller Beteiligten. Damit sind die Eltern und ggf. ihre neue Lebenspartner gemeint.

Ein wesentlicher Schritt für alle neu zusammen gewürfelten Patchworkfamilien ist; das "alte" System anzuerkennen (Systemgesetzt 4). Auch wenn der getrennte Elternteil nicht mehr im gemeinsamen Haushalt lebt, heißt es nicht, dass dieser nicht mehr existiert. Für die Kinder ist es wichtig, dass sie weiterhin den Bezug zu beiden Elternteilen haben dürfen und dass dieser Zustand vom neuen Partner akzeptiert und bestenfalls unterstützt wird.

Erst, wenn der neu hinzugekommene Partner das "Frühere" anerkennt, kann er von den Kindern und dem Expartner ebenfalls anerkannt werden, nicht vorher! (Systemgesetzt 7)

Ist ein Elternteil aus bestimmten Gründen nicht mehr "verfügbar" können mit systemischer Aufstellung ebenso erfolgreiche Veränderungen erzielt werden. 

 

Die Qualität der Beziehung zu uns selbst

bestimmt die Qualität der anderen Beziehungen

Entscheidungen zum Wohle aller Beteiligten treffen

Damit sind auch Sie gemeint! Ob Patchwork oder nicht, machen Sie einen Check, wie Ihre eigene Beziehung zu sich selbst aussieht:

 

Leben Sie Ihre Bedürfnisse und werden diese akzeptiert? Werden Freiräume möglich gemacht? Die Qualität der Beziehung zu uns selbst bestimmt die Qualität der anderen Beziehungen, die zum Partner, zu den Kindern, usw.

vereinbaren Sie telefonisch  ein kostenloses Erstgespräch

zur Startseite